Kontakt ?    +31 (0)541- 369620
 
 

Your Cart:

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Die verschiedenen Bremsenfallen aufgereiht!

 Verschiedene Bremsenfalle

 

Bremsenfallen allgemein

Viele Menschen und Tiere bekommen es vor allem in der Sommerzeit mit Insekten, wie z.B der Bremse zu tun. In den Niederlanden und den Nachbarländern, ist die Bremse in der Pferde und Tierhalterei, die bekannteste, beißende Fliege. Vor allem bei schönem Wetter kommt die Bremse häufig vor, weil dann die Larven aus den Eiern schlüpfen. Die Bremse, die auch Pferdefliege genannt wird, kann sehr heftig beißen. Der Biß der Bremse ist sehr schmerzhaft und kann starken Juckreiz verursachen und Entzündungen hervorrufen. Sie können es heutzutage vermeiden, indem Sie schnell eine Bremsenfalle platzieren. Die Bremsenfalle ist ein Produkt, dessen Popularität in den letzten Jahren gestiegen ist und das Bremsenproblem ohne Verwendung von Pestiziden bekämpft. Vor einigen Jahren wurden Bremsen noch mit Fliegenspray und Deckenbekämpft, aber es funktioniert nicht so gut, wie eineBremsenfalle, die die Bremsen wirklich fängt. Mit einer Bremsenfalle können Sie in kürzester Zeit lokal die Bremsenplage lösen. Nach einigen Stunden werden Sie feststellen, das sich die Anzahl der Bremsen in Ihrem Garten, oder bei Ihren Pferden deutlich reduziert hat.

 

 

Die Funktion einer Bremsenfalle

Verschiedene Bremsenfalle

 

Die Funktion einer Bremsenfalle läßt sich ganz einfach erklären. Es scheint schwierig, aber die Bedienung ist sehr einfach. An einer Bremsenfalle befindet sich ein großer schwarzer Ball. Dieser wirkt sehr anziehend auf die Bremse, da er die Körperwärme eines Pferdes oder anderen Säugetieren imitiert. Eine Bremse macht nämlich jagt auf Blut und benutzt dafür ihre Infrarotaugen.

Alles was warm ist und sich bewegt, enthält Blut und sie will es beißen. Der Ball heizt sich aufgrund seiner Farbe, durch die Sonne auf und die Bremse wird den Unterschied zwischen dem Ball und einem Pferd nicht bemerken. Das gleiche gilt für die günstigste Bremsenfalle, die mit einem schwarzen Eimer gemacht wird. Nachdem die Bremse auf dem Ball gelandet ist, wird sie schnell merken das da kein Blut zu finden ist ( es jagen nur die Bremsenweibchen). Die Bremse wird danach enttäuscht  nach oben in den Trichter fliegen.  Der Trichter ist eine Art, Trichter-Mantel, der sich um den Bremsenball herum  befindet. Da die Bremse weder nach rechts, noch nach links fliegen kann, sondern nur nach oben, kann sie nicht weg. Nachdem die Bremse durch den gesamten Trichter geflogen ist, gelangt sie in den letzten Teil der Bremsenfalle. Nämlich in den Auffangbehälter (Reservoir), der am Kopf der Bremsenfalle befestigt ist. Wenn die Bremse einmal in den Auffangbehälter geflogen ist, kann sie nicht mehr zurück und sitzt für fest. (Diese Falle und ihr System nennt sich H-Trap). Nach einiger Zeit werden sie sehen, das der Auffangbehälter voller toter Bremsen ist und es wird dann Zeit ihn auszuleeren. Es ist wichtig, das Sie dieses regelmäßig machen, da die Säure der toten Bremsen, die durch die Sonne entsteht, das Plastik angreifen.

>> Funktion der Bremsenfalle << (ausführlich)

Es gibt nicht nur verschiedene Arten an Bremsenfallen, sondern auch verschiedene Marken. Viele Menschen entscheiden sich dafür die H-trap Bremsenfalle  z.B. von der Marke KerblLoer oder  Alcochem zu kaufen. Letztendlich ergibt sich bei jeder der Fallen das gleiche Resultat. Der Unterschied liegt in der Qualität. Andere Menschen entscheiden sich für Klebefallen und z.B. dem Sticky-trap Bremsenkleber.

                                                                                                 Wenn Sie eine Beratung wünschen, sind wir immer für Sie da!

 

Die meist verkauften Bremsenfallen-Marken sind:

  • Sticky Trap (Bremsenkleber)
  • Kerbl Bremsenfalle
  • H-trap Bremsenfalle
  • Loer Bremsenfalle
  • Sticky Trap Klebefalle komplett

 

Kerbl Bremsenfalle

Kerbl Bremsenfalle

 

Die Bremsenfalle, die durch die Marke Kerbl veröffentlicht wurde, ist eine Falle mit einem verblüffendem Resultat. Der genaue Name dieser Bremsenfalle lautet: Kerbl Bremsenfalle Taon x. Wenn Sie diese Bremsenfalle aufstellen, werden Sie direkt das Resultat sehen. Diese Bremsenfalle hat einige große Vorteile. Die Kerbl Bremsenfalle hat eine Reichweite von 10.000 m2 und Sie können damit bis zu  300 Bremsen pro Tag fangen. Nebenbei funktioniert die Bremsenfalle ohne Stom und Giftstoffe. Es ist einer der größten Vorteile, das Sie keinen Strom dafür benötigen. Dies sorgt nämlich dafür, das Sie die Bremsenfalle überall platzieren können, auch an Orte, wo weder Häuser noch Menschen in der Nähe sind. Der Mantel der Kerbl Bremsenfalle ist weiß. Die Kerbl Taon x wiegt inklusive Verpackung ca. 17 Kilo. Obwohl sie etwas teurer ist, entscheiden sich viele Menschen für die Kerbl Bremsenfalle. Es wundert auch nicht, denn nach der Anschaffung der Kerbl Bremsenfalle, ist es vorbei mit der Bremsenplage.

Ansicht >> Kerbl taon X Bremsenfalle

 

 

Die Eco Version der Kerbl Taon X Bremsenfalle

 Kerbl Eco Bremsenfalle

Neben dieser Bremsenfalle verfügt Kerbl auch noch über eine andere Version. Nämlich die Kerbl Taon X Eco Bremsenfalle. Die Kerbl Taon X Eco. Sie wurde für kleinere Gebiete entworfen. Diese Bremsenfalle unterscheidet sich nicht viel von der Kerbl Taon X Bremsenfalle, aber ein paar Unterschiede gibt es doch. Der größte Unterschied besteht darin, das sie kein Stativ besitzt. Dafür kommt eine Gliederkette zum Einsatz. Sie können sie z.B. in einen Baum oder ähnlichem aufhängen. Diese Bremsenfalle ist auch für den Garten oder öffentliche Orte geignet. Zusätzlich eignet sie sich auch für Freibäder oder andere kleinere Plätze, wo sich eine Plage befindet. Ein anderer Unterschied liegt in der Reichweite. Die Reichweite der Kerbl Eco Bremsenfalle ist nur halb so weit wie die der Taon X Bremsenfalle, also ca. 5.000 Quadratmeter. Diese Bremsenfalle läßt sich einfach installieren und Sie können Sie hier zum Vorteilspreis kaufen.

Ansicht >> Kerbl Taon X Eco Bremsenfalle

 

 

Alcochem H-trap Bremsenfalle

 H-Trap Bremsenfalle

In den Monaten Mai und Juni sorgt die Bremsenfalle für die Beseitigung  von beißenden Bremsen. Die H-trap Bremsenfalle von Alchochem wurde durch die Marke Protecta auf den Markt gebracht und ist für Pferdehalter, Tierhalter oder andere Menschen, die durch das nervige Insekt belästigt werden, unverzichtbar. Die Alcochem H-trap ist bekannt für ihren drehbaren oberen Teil. Dieser Teil, wo der Trichter und der Auffangbehälter zusammenkommen, verfügt über ein Scharnier, was für mehr Beweglichkeit der Bremsenfalle sorgt! ( Das wiederrum hat eine größere Anziehungskraft auf Bremsen) Ob die Fangquote wirklich höher ist,wurde nicht nachgewiesen. Die H-Trap von Alchochem ist wohl einer der Preiswertesten , unter den Bremsenfallen, mit Ständer. Der Mantel der H-Trap ist grün und sie ist etwas leichter, als die Bremsenfalle von der Marke Kerbl. Sie wiegt nämlich 14 Kilo, was ungefähr 3 Kilo leichter ist. Nachddem Sie sich die H-Trap Bremsenfalle angeschafft haben, werden Sie schnell feststellen, das sich die Anzahl der Bremsen bei den Pferden und um Sie herum , deutlich verringert.

Zudem ist die H-trap Bremsenfalle umweltfreundlich, wetterbeständig und das ergonomische Disign mit der günen Abdeckhaube, passt gut zum Landschaftsbild!

Ansicht >> Alchochem H-trap Bremsenfalle

 

 

 

MT-TRAP ( Bremsen/ Wespenfalle)

 Mt Trap Bremsenfalle

Ein anderes Produkt der Marke Alchochem, ist die Bremsenfalle, die MT-trap genannt wird. Was die Besonderheit der MT-trap ist?. Die MT-trap ist so besonders, weil sie nicht nur Bremsen, sondern auch Wespen fängt. Wespen können schrecklich nervig sein, genau wie Bremsen. Sie können die MT-trap mit Sirup befüllen und so als Wespenfalle verwenden. Die Wespensaison beginnt nach der Bremsensaison und somit ist die MT-trap multifunktionell. Diese Bremsenfalle ist für den Garten und Terrasse geeignet. Aufgrund ihrer Größe eignet sie sich aber nicht für Weiden und größere Flächen. Dadurch das Sie die MT-trap in Ihrem Garten befestigen, können Sie ein herrliches Sonnenbad nehmen oder etwas trinken, ohne das Sie von Bremsen gestochen werden. Die Bremse wird wie bei der normalen Bremsenfalle durch die Bewegung des schwarzen Balles (hängt unter der MT-trap) angelockt. Eine Wespe reagiert nicht auf Infrarot, sondern wird durch süße Gerüche angelockt. Deshalb wird die MT-trap mit einer Flüssigkeit versehen ( Ranja reich völlig aus). Sie gießen die Flüssigkeit oben in den

Auffangbehälter. Nachdem die Wespe den süßen Geruch wahrgenommen hat, wird Sie direkt dahin fliegen und durch die H-trap gefangen werden. 

Ansicht >> MT-trap Bremsenfalle

 

 

LOER Bremsenfalle

Loer Bremsenfalle

 

 

 

LOER ist auch eine Marke, die Bremsenfallen produziert. LOER steht für anlocken, fangen und entfernen. Das ist eine kurze Beschreibung und gleichzeitig die Abfolge, wie eine Bremsenfalle eigendlich funktioniert. Angelockt wird die Bremse durch den schwarzen Ball (wird durch die Sonne erwärmt und bewegt sich), der einem Säugetier ähnelt und sehr anziehend auf die Bremse wirkt. Wenn Sie die Bremse mit dem Ball angelockt haben, beginnt der ganze Prozess. Die Bremse fliegt zuerst durch den Trichter in Richtung Auffangbehälter. Danach sitzt sie im Auffangbehälter fest und wenn er voll ist, können Sie die Bremsen entfernen. Nachdem Sie den Auffangbehälter ausgeleert haben, beginnt alles wieder von vorne. Die Loer Bremsenfalle fängt im Vergleich zu den anderen Fallen, an guten Tagen richtig viele Bremsen. Es gibt eigendlich kein Maximum. DieAnzahl der gefangenen Bremsen kann täglich auf mehrere Hundert ansteigen (dies liegt absolut nur an der größe der Bremsenplage). Die Loer Bremsenfalle ist etwas Preiswerter als die anderen Bremsenfallen. Die Loer Bremsenfalle hat auch eine andere Abdeckhaube, Auffangbehälter und Ständer, welches im Bezug auf die Lebensdauer länger halten sollte. Die Loer ist ein kleines bischen exklusiver, aber im Bezug auf die Fangquote, hat sie die gleich Reichweite, wie die Bremsenfallen von Kerbl & Alchochem.

 

Ansicht >> Loer Bremsenfalle

 

Die Sticky Trap Klebefalle komplett

 Sticky Trap Klebefalle komplett

Die Marke Sticky Trap hat eine Klebefalle auf den Markt gebracht. Diese Bremsenfalle ist etwas anders, als die anderen Bremsenfallen. Sie erfüllt aber den gleichen Zweck, nähmlich die Bekämpfung von Bremsenplagen. Der schwarze Ball ist auch bei der  Sticky Trap Klebefalle komplett, zu sehen. Der große Unterschied zu den H-trap Bremsenfallen ist, das sie keine Abdeckhaube oder Auffangbehälter hat. Dafür kommt der Bremsenkleber zum Einsatz.  . Aber es ist nicht einfach nur irgendein Kleber. Der echte Bremsenkleber ist dafür gemacht, um gegen Regen und Hitze zu bestehen und Insekten zu fangen. Der Sticky Trap Kleber steht als Garant für eine hohe Fangquote, ist umweltfreundlich, ungiftig und wurde auch noch zum Produkt des Jahres 2016 gewählt! Also immer wenn eine Bremse mit ihren Füßen auf den schwarzen Ball landet, wird sie nicht mehr wegfliegen können und an dem Bremsenkleber hängen bleiben. Nach einiger Zeit werden Sie sehen, das der schwarze Ball voll mit Bremsen ist. Das ist aber kein Problem, denn Sie können einfach, für ein neues verbüffendes Resultat, eine neue Schicht des Klebers über den alten auftragen. Die Klebefalle komplett Sticky Trap wird inklusive Ständer (galvanisiert), einem Bremsenball, dem Sticky-Trap Bremsenkleber 1,5 Liter, Handschuhen, Pinsel und einer ausführlichen Beschreibung geliefert.

 

Um den Bremsenfallen-Kleber mit den Bremsen zu entfernen, verwenden Sie einfach einen Spachtel (siehe Foto). Der Bremsenkleber ist bekannt für seine hohe Fangquote!

 

 

Sticky Trap Bremsenfalle /die günstige Bremsenfalle hergestellt mit einem schwarzen Eimer

 Sticky trap Bremsenfalle mit einem schwarzen eimer

 

Da Sie jetzt wissen, das Bremsen mit ihren Infrarotaugen nur jagt machen auf alles was warm ist und sich bewegt, können Sie sich die Sticky-Trap Bremsenfalle mal genauer anschauen. Bei der Sticky Trap Bremsenfalle wird anstelle eines schwarzen Balles ein Eimer verwendet. Der Eimer wird dann in ca. 80 cm. Höhe, kopfüber an einem Seil aufgehangen. Da sich über dem Eimer aber keine Abdeckhaube befindet (so wie bei dem Ball), wird dieser viel schneller erhitzt. Auch die Erdwärme, die durch die Sonne entsteht, steigt nach oben in den Eimer. Der Eimer wird warm und bewegt sich leicht durch den Wind. Die Sticky-Trap Bremsenfalle (schwarzer Eimer) wird dann mit dem Bremsenkleber versehen. Die Bremse wird wie bei den anderen Fallen auf Wärme und Bewegung reagieren und auf dem Eimer landen. Nach der Landung sitzt sie fest und kann nirgendwo mehr hin!

Höhere Fangquote mit einer Bremsenfalle, die aus einem schwarzen Eimer gemacht wird!

Dadurch das der Eimer beweglicher ist, sich schneller erhitzt und Sie günstig mehrere Eimer auf einen Hektar verteilt platzieren können, ist die Fangquote so gesehen höher als bei den gewöhnlichen Bremsenfalle. Sie und Ihre Pferde werden schnell von der Plage befreit werden. Um den Kleber mit den gefangenen Bremsen zu entfernen, verwenden Sie einfach einen Spachtel.

Der Sticky Trap Kleber steht als Garant für eine hohe Fangquote, ist umweltfreundlich, ungiftig und wurde als Produkt des Jahres 2016 gewählt!

 

Wieviel Bremsenkleber benötigen Sie pro Bremsenfalle (Eimer)?

 

Aus 0,5 liter Sticky Trap Bremsenkleber machen Sie 10 Bremsenfallen.

Aus 1,5 liter Sticky Trap Bremsenkleber machen Sie 30 Bremsenfallen.

Aus 3,5 liter Sticky Trap Bremsenkleber machen Sie 70 Bremsenfallen.

 

Lesen Sie mehr darüber wie Sie eine Bremsenfalle mit einem Eimer bauen können  

>> Sticky Trap Bremsenfalle <<

 

Bremsenfallen Leim Bremsenkleber

 

 

Der Sticky Trap Kleber wird in 3,5 Liter1,5 Liter und 0,5 Liter Eimern geliefert. Der Bremsenfallenkleber hält jahrelang und hat kein Haltbarkeitsdatum. Achten Sie darauf, das Sie den Deckel gut verschließen, denn wenn Sie den Bremsenkleber offen stehen lassen, trocknet er aus und verliert seine Wirkung. Bevor Sie die Bremsenfalle mit Bremsenfallen-Kleber einschmieren, empfehlen wir Ihnen, diesen kräftig durchzurühren. Am besten können Sie den Kleber mit einem Spachtel oder einem Pinsel auf den Bremsenball/Eimer autragen. Nebenbei ist es auch wichtig, das Sie die Falle dort platzieren, wo die Sonne scheint (dies gilt für alle Arten an Bremsenfallen). Nach ungefähr 10 -16 Wochen ist wird es Zeit, eine neue schicht Bremsenkleber aufzutragen. Sie können den Kleber einfach über die Bremsenreste schmieren, oder Sie reinigen die Falle mit einem Spachtel.

Den schwarzen Eimer können Sie jahrelang gebrauchen.

 

Hier finden Sie weitere Informationen über die Bremsenfalle im allgemeinen  >> Die Bremsenfalle